Tipp: JAPAN – FRAGILITÄT DES DASEINS

Bildergalerie der Ausstellung im Leopold Museum.

Heute möchte ich euch eine interessante Ausstellung präsentieren: JAPAN – FRAGILITÄT DES DASEINS im Wiener Leopold Museum.

In der Ausstellung kann man bisher nicht öffentlich gezeigte Werke vom 12. bis zum 20. Jahrhundert bestaunen. Darunter sind Tuschmalereien, Kalligraphien, Farbholzschnitte und Kleinskulpturen (Netsuke – das „u“ wird bei der Aussprache übrigens verschluckt also nicht gesprochen ;-)). Nachdem wir keine Kunst- bzw. Japankenner sind, haben wir eine Führung mitgemacht. Und das hat sich wirklich ausgezahlt. Wir wurden nicht nur über die Künstler und Ausstellungsstücke informiert, sondern auch über den Blickwinkel eines japanischen Betrachters. Führungen sind mit gültigem Museumsticket kostenfrei, aber nur zu bestimmten Zeiten. Aktuelle Informationen dazu könnt ihr der Website des Leopold Museum entnehmen.

Zur Einstimmung gibt es hier ein paar Impressionen:

Eingang zur Ausstellung im Leopold Museum. Ein winterliches Bild der Ausstellung JAPAN – FRAGILITAET DES DASEINS.

Bildergalerie der Ausstellung im Leopold Museum.

Wenn ihr euch für Kunst, fremde Kulturen oder speziell Japan interessiert, lege ich euch die Schau ans Herz. Die Ausstellung ist noch bis zum 18.02 im Leopold Museum in Wien zu sehen. Weitere Infos findet ihr: Leopold Museum 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.